Was ist Amarant?

Umgangssprachlich wird Amarant gern mit h, also Amaranth geschrieben. Fuchsschwanz genannt ist Amarant eine Pflanzengattung mit 60 bis 98 Arten weltweit.

Die Samen der Pflanze erinnern an die Hirse. Der Ursprung liegt in der Andenregion und der Samen ist der Hauptteil, welcher genutzt wird. Die kleinen Körner enthalten eine große Menge an Nähr- und Vitalstoffen. Dieser Umstand macht Amarant nicht nur für ältere Menschen, Kinder und Sportler so interessant. Dieses sogenannte Powerkorn hat einen weiteren entscheidenen Vorteil, Menschen mit einer Glutenunverträglich können Amarant entspannt genießen, da es glutenfrei ist.

Wer sich kohlenhydratärmer ernähren möchte und trotzdem nicht auf Müsli verzichten möchte kommt hier voll auf seine Kosten. Der Anteil von Kohlenhydraten in Amarant ist wesentlich geringer als beim herkömmlichen Getreide. Die Kohlenhydrate, welche enthalten sind kann der Körper leicht verwerten. Somit kann der Körper zeitnah auf die Energie zurückgreifen. Was bei den Kohlenhydraten geringer ist gegenüber dem Getreide ist beim Ballaststoffanteil genau andersherum. Dieser ist bei Amarant deutlich höher. Das führt dazu, dass das Sättigungsgefühl positiv beeinflusst wird und die Darmgesundheit ebenfalls davon profitiert.

Es gbt noch viele weitere Vorteile von Amarant. Der Fettanteil ist hoch, gerade auch 2 essentielle Fettsäuren, welche der Körper durch Nahrung aufnehmen muss, sind enthalten. Wichtig für Sportler ist der hohe Anteil an Eißweiß. Mit 15 bis 19 Prozent liegt Amarant einsam an der Spitze gegenüber den herkömmlichen Getreidesorten.